Warum brauchen wir eine neue  Pfeifenorgel ?

Schon seit einiger Zeit zeichnet sich ab, dass unser  altes Orgelinstrument in die Jahre gekommen ist.  Mehrere zu Rate gezogene Sachverständige haben uns einhellig bestätigt, dass der Zustand des Instrumentes eine Reparatur  nicht mehr lohnt.
    •    Das Pfeifenmaterial aus  der direkten Nachkriegszeit hat leider nicht die beste Qualität
    •    Die Pfeifen  sind zum Teil beschädigt und können nur noch provisorisch repariert werden
    •    Das Traktursystem hatte von Anfang an Konstruktionsfehler und ist sehr  schwer-gängig
    •    Das elektropneumatische Kontaktsystem ist sehr unzuverlässig
    •    Die Tonbälgchen sind teilweise lauter als die Töne der Pfeifen
    •    Die Windkammer über der Sakristei ist sehr schwer zugänglich
    •    Die  Orgel ist klanglich ungünstig platziert
    •    Die Wartung ist durch die enge Konstruktion kostspielig und zeitaufwändig   und  durch die beengten Verhältnisse  nicht ungefährlich.

 
Der Kirchengemeinderat  hat sich im Februar 2017 gemeinsam mit einigen interessierten Gemeindegliedern bei einer Orgelfahrt über  digitale und Pfeifenorgeln  informiert.
Bei einer  Gemeindeversammlung, ebenfalls im Februar 2017 hat der  Orgelsachverständige Urs Bicheler  ausführlich über die Vor- und Nachteile  verschiedener Orgeltypen referiert.
Nach Abwägung aller  Punkte, hat der Kirchengemeinderat in seiner Sitzung im  März 2017 den Weg für eine andere Pfeifenorgel freigemacht.

Die neue Orgel kommt!

Nun geht alles doch schneller als zuvor gedacht.

Nachdem der Kauf der neuen Orgel getätigt ist, soll mit dem Abbau, dem Transport und dem Wiederaufbau in unserer Kirche noch in diesem Herbst begonnen werden. Das bedeutet einen Umbau im Chorraum der Kirche, da die alte Orgel zuvor noch abgebaut werden muss.

Ein schöner Erfolg war das Gemeindefest am 15. Juli, das Jung und Alt im gemeinsamen Gottesdienst und im anschließenden Feiern zusammen brachte. Der Erlös an diesem Tag für die Orgel durch Opfer, Mittagessen, Tombola, Bilderversteigerung, Strickwarenverkauf und Ballonstart ergab über 3000 Euro.

Zur Finanzierung des Einbaus der neuen Orgel sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen. Wer ist bereit, für eine oder mehrere der 112 Orgeltasten jeweils einen symbolischen Betrag von 100 Euro zu spenden? Für die 32 Pedale sind wir über je 200 Euro dankbar.

 

Für die insgesamt 24 Register vergeben wir symbolische Patenschaften. Die 9 Register im Hauptwerk und die 8 Register im Schwellwerk sind mit einem Betrag von jeweils 1000 Euro verbunden. Die 7 Register in den Pedalen für die tiefen und großen Pfeifen werden für jeweils 2000 Euro vergeben.

Bei Spenden oder Überweisungen an die Evangelische Kirchengemeinde bitte den Verwendungszweck angeben.

Den Fortschritt dieser Spendenaktion kann man auf einem Plakat im Schaukasten zwischen Pfarrhaus und Gemeindehaus verfolgen.

Aktueller Spendenstand

91 000€

 

 

Spendenkonto

Evangelischen Kirchengemeinde Dettingen

KSK Esslingen

IBAN:
DE13 6115 0020 0048 3123 03

BIC:
ESSLDE66XXX

Stichwort: Orgel.